HISTORISCHE ORTE

Das Herzstück des hunderttürmigen Prags ist der Altstädter Ring mit dem Rathaus sowie der astronomischen Uhr (1). Planen Sie Ihren Besuch so, damit Sie zur vollen Stunde hierher gelangen und sehen können, wie die Apostel nach und nach in der Fensterchen dieser Uhr erscheinen. Auf diesem Stadtplatz finden etliche Märkte statt, besonders bezaubernd sind sie in der Osternzeit, der Weihnachtsmarkt gehört zu den weltweit schönsten.

Begeben Sie sich vom Altstädter Ring entlang des Königlichen Weges über die Karlsbrücke (2), welche im Jahr 1402 fertiggestellt worden ist. So gelangen Sie von der Prager Altstadt auf die Kleinseite und ihrem Weg werden dabei 30 mehrheitlich barocek Statuen sowie Statuengruppen bewachen. Vergessen Sie nicht, die Statue des Johannes Nepomuk zu berühren, um so Glück hervorzurufen.

Schreiten Sie wieter entlang des Königsweg Webes bishin zur Prager Burg (3), deren Errichtung um das Jahr 800 herum dank Fürst Bořivoj beggan. Es handelt sich um das größte Burgkomplex auf der Welt, wobei Sie von diesem Punkt aus den Blick auf die gesamte Stadt genießen können. Die Burg selbstsetzt sich aus atlichen Palästen sowie kirchlichen Bauten diverser Stile zusammen. Schreiten Sie über den Burglaptz, durch die Gärten sowie die St.-Veitskathedrale.

Beim Blick von der Prager Burg herunter auf die blühenden Gärten können Sie sich entscheiden, welchen Sie besuchen. Schauen Sie auf Ihrem Weg herunter in der schönsten Gegenden nahe der Burg vorbei - in der sog. Goldenen Gasse (4), welche dank ihrer bunten Häuser aussieht, als käme sie aus einem Märchen.

Zum Besuch lädt auch die kleine Schwester des Eiffelturmen ein, der Aussichtsturm auf dem Laurenzisberg (5), welche mit seiner Höhe von 65 m einer der Dominanten der Stadt darstellt. Sie finden diese Aussichtsturm auf dem Gipfel des Laurenzisberges, ein beliebter Ort nicht nur für Verliebte, wobei Sie auf den Gipfel auch mit einer Seilbahn gelangen können. Riechen Sie an den Blumen im Rosengarten, gehen Sie den Kreuzweg entlang oder besuchen Sie doch Das heisige Observatorium.

Die Burg Vyšehrad (6) ist ein magischer Ort in der Stadt Prag, wo Sie sowohl Grünanlagen oder Statuen im Park, als auch eine nicht unbeachtliche Portion an Geschichte arleben können. Diese sehr alte Burganlage und Festung befindet sich auf dem rechten Moldauufer. Besuchen Sie auch die älteste Rotunde Prags, die Rotunde des Heiligen Martin, das Sommertheater und genießen Sie die herrliche Ausblick auf den Fluss.

BELIEBTE ORTE

Bei Ihren Streifzügen dürfen Sie den Kampa-Park nicht auslassen, wo Sie won der der Lennon-Wand (7) in der Nähe des Maltesergartens auf der Kleinseite beeindruckt sein werden. Diese bemalte und beschriebene Wand verweist auf John Lennon, wobei hier seit den 70er Jahren Beschriftungen und Bilder auftauchen, welchen dessen Grab symbolisieren. Es handelt sich ebenfalls um einen Ort, an welchem die Menschen Ihre Meinung kundgaben sowie Ihren Protest gegen das kommunistische Regime zum Ausdruck brachten.

Das Kampa-Viertel (8) bietet jedoch weitaus mehr interessante Orte, sie es das Museum in der ehemaligen Mühle (Sovovy mlýny), die historischen Gärten oder der Wasserkanal "Čertovka" (Teufelskanal). Dieser Ort wird auch als das Prager Venedig genannt und Sie können dieses dank einem Bootsfahrt erkunden.

Die Kleinseite beherbergt viele Schätze - einer davon ist der Garten Vrtbovská zahrada (9), ein barocker, terrassenförmiger Garten italienischen Typs, in welchen Sie über den Palast "Vrtbovský palác" von der Gasse "Karmelitská ulice" (Karmelitergasse) aus gelangen. Dieser Garten liegt gemeinsam mit den weiteren barocken Gärten - dem Vratislav, Schönborn- und Lobkowic-Garten, am Hang des Laurenzisbergers und wird als einer der schönsten barocken Gärten bezeichnet, wobei er einen idealen Zufluchtsort vor dem Wirbel der Großstadt darstellt.

Auch Prag hat seine Inseln. Auf dem "Slovanský ostrov" (10) werden Sie von Neoranaisancegebäude - dem Žofín-Palast, einem Ort für kulturelle Veranstaltungen, beeindrckt sein. Über die Brücke "Most Legií" (Legienbrücke) gelangen Sie wiederum auf die Insel "Střelecký ostrov" (Schützeninsel) (11) mit Sportplätzen, einem Restaurant mit einem wundervollen Ausblick sowie einem Parkt, der wie geschaffen für Spaziergänge oder Festivals ist.

Besuchen Sie doch, idealerweise vormittags oder am frühen Abend,  die Náplavka (12), ein beliebtes, gepflasterte Ufer entlang des Moldauflusses. Es finden hier Bauernmärkte statt - Sie können hier lokale Spezialitäten probieren, einen frisch gerösteten Kaffee, oder eifach nur den Trubel, bzw. die Schiffe und Schwäne auf der Moldau beobachten.

Eine der schönsten Aussichten auf die Prager Burg bietet sich vom Pakr "Riegerovy Sady" (13) aus, der sich im Stadtviertel Vinohrady befinder. Dieser Stadtpark mit Grasflächen, Sportplätzen, Restaurants und Cafés eignet sich für Picknick, aber auch für einen angenehmem Spaziergang im Schatten der Bäume. Es wird Ihnen erscheinen, als läge Ihnen Prag auf der Hand, wenn Sie den Park Letenské sady (14) besuchen, ein großflächige Parkanlage am linken Moldauufer mit Aussicht auf eintliche Denkmäler und bedeutenden Plätze. Besuchen den "Hanavský pavillon" (Hanau-Pavillon), das große Metronom, das Schloss "Letenský zámeček", daas Karussell "Letenský kolotoč" und gehen Sie durch die Platanenallee.

Sehnen Sie sich nach etwas Waldes? Das Waldgebiet "Michelský (Kunratický) les" (15) mit seinen angenehmen Waldwegen eignet sich zur Erholung. Sie können entlang des Weges durch das Tal des hiesigen Baches "Kunratický potok" streifen, den Kleinzoo oder das örtliche Waldrestaurant besuchen. Und wenn Sie leise sind werden, können Sie vielleicht auch Glück haben und Muflons erblicken.

INTERESSANTE ORTE

Ein Prunkstück, welches am Fluss gläntz, ist das Gebäude des Nationaltheaters (16). Das Neorenaissancetheater stellt eines der bedeutendsten Bauwerke im gesamten Land dar, wobei dessen Grundstein am 16. Mai 1868 gelegt wurde, und nach dem Brand im Jahr 1881 gab es eine landesweite Spendenaktion unter den Bürgern, damit das kulturelle Heiligtum wieder eröffnet wurde konnte.

Am rechten Moldauufer befindet sich auch das Tanzende Haus (17) (welches auf Ginger und Fred genannt wird). Fertiggestellt wurde es im Jahr 1996, wobei es seinen Namen von den zwei Ecktürmen erhielt, für die wiederum als Inspiration das berühmte Tanzpaar Fred Astair und Ginger Rogers diente.

Sie bewundern den Barockstil? Die Kirche "Kostel Nejsvětějšího Salvátora", zu deutsch Salvatorkirsche (18) gilt als eines der kostbarsten Barockdenkmäler der Hauptstadt. Sie finden ihn auf dem Stadtplatz "Křižovnické náměstí" in der Altstadt, vor der Karlsbrücke. Bezaubert wird Sie auch die Kirche "Chrám sv. Mikuláše", St. Nikolaus (19) auf dem Malostranské náměstí (Kleinseite-Stadtplatz), welche dank ihrer anspruchsvollen Verarbeitung als das vom künstlerischen Standtpunkt bedeutendste Barockbau Prags erachtet wird. Im Inneren befindet sich ein sehr prunkvoller barocker Raum - die Wände sind mit künstlichem Marmor bedeckt, die Decken sind wiederum durch Fresken bedeutender Malern verziert. Und auf der barocken Orgel hat im Jahr 1787 sogar Mozart höchstepersönlich gespielt.

In die goldenen Zeiten des Jugendstils bringt sie das Bauwerk "Obecní dům", das Gemeindehaus (20). Es befindet sich im Herzen Prags auf dem Stadtplatz "Náměstí republiky", in der Nähe des Pulverturms, und dient insbesondere repräsentativen Zwecken. Mittenn die Noblesse sowie die Atmosphäre lange vergangener Zeiten können Sie auch in hiesigen Französischen Restaurant eintauchen. Eines der Symbole von Prag ist der spätgotische Pulverturm dar (21),  welchen direkt an das Gemeindehaus anschließt - genau hier beginnt der erste Abschnitt der Königlichen Weges auf die Prager Burg.

Das Nationalmuseum (22) schließt den oberen Teil des Wenzelsplatzes ab, es handelt sich hierbei um ein monumentales, historisches Neorenaissance-Denkmal aus dem Jahr 1891. Ein weiteres wunderschönes Neorenaissancegebäude ist das "Rudolfinum" (23) auf dem Stadtplatz "náměstí Jana Palacha" (Dem Platz des Jan Palach) in der Prager Altstadt. Im sog  Dvořák-Saal des Rudolfinums finden bedeutende Konzerte statt, beispielsweise als Bestandteil des Prager Frühlings.

Finden Sie die Literatur sowie das Dunkle ansprechend? Die Dauerausstellung im Franz Kafka Museum (24) bietet einen Einblick in die Welt des berühmten Pragers und einer der bedeutendsten Persönlichkeit der Weltliteratur. Genießen können Sie hier auch die Erstugaben seiner Werke, Tagebücher, Fotografien oder audiovisuelle Programme.

Hotels